• Award der Gastfreundschaft

    Einsendeschluss verlängert! Senden Sie uns noch bis zum 15. Februar 2019 Ihre Speise- und Getränkekarten und gewinnen Sie einen von drei tollen Geldpreisen.


    Mehr erfahren

    DREI GUTE GRÜNDE FÜR ALLE GASTRONOMEN SICH EINFACH MAL IN DIE KARTEN SCHAUEN ZU LASSEN


    Machen Sie mit beim „AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT – Beste Speise- und Getränkekarten 2019“. Alle wichtigen Informationen zum Wettbewerb finden Sie in den Teilnahmebedingungen, die drei wichtigsten Teilnahmegründe gleich hier:


    1. QUALITÄT
    Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern und Gästen, dass Kundenorientierung für Sie zum gastronomischen Handwerk gehört wie die Liebe zu guter Küche, behaglichem Ambiente und gelebter Gastfreundschaft. Profitieren Sie als Preisträger von der medialen Präsenz eines Wettbewerbs, der den Qualitätsgedanken in den Mittelpunkt stellt, und nutzen Sie die Öffentlichkeit für Ihren gastronomischen Erfolg.

    2. PREISGELD
    Die besten Speise- und Getränkekarten im Wettbewerb werden mit 1.500,- € (1.Platz), 1.000,- € (2.Platz) und 500,- € (3. Platz) honoriert.

    3. PREISVERLEIHUNG
    Die Preisverleihung findet am 17. Mai 2019 in festlichem Rahmen auf der GEVA Party anlässlich der Gesellschafter-Jahrestagung in Stuttgart vor mehreren hundert geladenen Gästen statt. Und die drei Preisträger sind selbstverständlich mit von der Partie und Party.

    Einsendeschluss ist der 15. Februar 2019!

    Jetzt Mitmachen! Teilnahmebedingungen

    AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT 2019


    Liebe Gastronomen, verfügen Sie über eine Speise- und/oder Getränkekarte mit einem gut durchdachten Konzept, interessanter Gestaltung oder sonstigen Merkmalen, die sie von anderen Karten unterscheidet? Eine Karte, die wie die „Faust aufs Auge“ zu Ihrem Betrieb passt? Dann machen Sie mit beim "AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT - Beste Speise- und Getränkekarten 2019"! Senden Sie uns ihre Speise- und Getränkekarte als jpeg oder pdf (nicht mehr als 5 MB) oder den Link dorthin (z.B. auf die eigene Webseite) ab dem 15. September per Email an award@geva.com.

    Mit dem in 2018 neu geschaffenen „AWARD DER GASTFREUNDSCHAFT – Beste Speise- und Getränkekarten“ soll der Blick auf und für das wahrscheinlich wichtigste Verkaufsmedium in Gastronomie und Hotellerie geschärft werden. Der Award wird der Karte eine Bühne bieten, die ihrer Bedeutung gerecht wird. Er will Impulse geben und nicht zuletzt all jene Gastronomen und Hoteliers auszeichnen, die mit ihren Speise- und Getränkekarten besondere Qualitäts-Akzente setzen.

    Initiator und Ausrichter des Wettbewerbs ist die GEVA mit ihrem Kunden-Magazin GASTFREUNDSCHAFT und dem JAHRBUCH DER GASTFREUNDSCHAFT. 1971 als klassische Fachhandelskooperation gegründet, ist die GEVA GmbH & Co. KG mit Sitz in Frechen heute ein modernes, unabhängiges und erfolgreiches Wirtschaftsunternehmen. Ihr Vertriebsbereich „GEVA4Gastro” ist zudem marktführend in der Belieferung und Abrechnung der Systemgastronomie, der Hotellerie sowie der Caterer in Deutschland.


    Einsendeschluss ist der 15. Februar 2019!



    Jetzt Mitmachen! Teilnahmebedingungen

    DIE PREISE




    Erster Platz

    1500 €

    Zweiter Platz

    1000 €

    Dritter Platz

    500 €

    DIE JURY




    Eine hochkarätige Fachjury, bestehend aus renommierten Gastronomieprofis und Branchenkennern, wird die eingesandten Speise- und Getränkekarten unter Berücksichtigung des jeweiligen gastronomischen Konzeptes, des kommunizierten Anspruchs, der primären Zielgruppe und des jeweiligen Standortes unter insgesamt sechs Gesichtspunkten bewerten:

    1. Erster Eindruck
    2. Aufbau/Umfang
    3. Gestaltung
    4. Angebot
    5. Authentizität
    6. Kreativität/Originalität

    Als Experten sind in 2019 mit dabei:


    Ingrid Hartges
    Ingrid Hartges

    Ingrid Hartges engagiert sich seit 1989 für die Interessen von Hotellerie und Gastronomie im DEHOGA Bundesverband. Bereits früh lernte sie im elterlichen Betrieb, einer landwirtschaftlichen Kornbrennerei sowie Spirituosen- und Weingroßhandlung, alle Facetten der Gastronomie kennen. Praktische gastronomische Erfahrungen sammelte Ingrid Hartges auch während ihres Jurastudiums in Würzburg. 1989 trat sie als Referentin für Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Berufsbildung in den DEHOGA ein und wurde 1992 in die Geschäftsführung berufen. Zwei Jahre später, 1994, wurde sie stellvertretende Hauptgeschäftsführerin. Am 1. Januar 2006 hat Ingrid Hartges die Hauptgeschäftsführung des DEHOGA Bundesverbandes übernommen und kämpft für politische Erfolge für die Branche der Gastlichkeit.


    Thomas Bettcher
    Thomas Bettcher

    Bereits während seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften an der Ruhruniversität Bochum sammelte Thomas Bettcher erste gastronomische Erfahrungen und schaffte es per „Learning by doing“ vom Kellner bis zum Betriebsleiter. Sein zwischenzeitliches Engagement im Controlling bei Thyssen Krupp (1997) bezeichnet Bettcher heute als „branchenfremden Irrweg“. Bereits ein Jahr später stieg er bei der Gastronomieberatung Axel Weber und Partner (ab 2001 Soda GmbH) ein; 1999 wurde er Partner, Gesellschafter und Mitglied der Geschäftsführung. Zurzeit begleitet er den Relaunch von Axel Weber und Partner als strategische Beratungsunit. Seine aktuellen Tätigkeitsschwerpunkte: Marktresearch und Trendreisen, strategische Beratung und Konzepterstellung.


    Anke Hargreaves
    Anke Hargreaves

    Nach einer Ausbildung zur Hotel- und Gaststättengehilfin im Hotel zur Post ging Anke Hargreaves nach Hamburg in verschiedene Unternehmen und wechselte nach Stationen im Service in den Einkauf. Als Mövenpick im ehemaligen Café Vernimb eröffnete, baute sie die Einkaufsabteilung mit auf. Seit 1986 ist Anke Hargreaves im Einkauf der Block House Restaurantbetriebe AG tätig, wo sie seit etlichen Jahren die Leitung übernommen hat. Zum Einkauf gehört auch das Zentrallager mit über 1000 Artikeln für die gastronomischen Unternehmen der Blockgruppe, 17 Unternehmen mit 66 Restaurants europaweit. Seit Beginn ist sie im Frauennetzwerk Foodservice aktiv.


    Christine Woltmann
    Christine Woltmann

    Christine Woltmann stammt aus einer Gastronomie-Familie, ist gelernte Hotelfachfrau und arbeitete früher auch im elterlichen Betrieb mit. Sie verfolgte eine klassische Hotellerie-Laufbahn und war in den ehemaligen Blue-Band-Hotels sowohl im Front Office als auch als F&B- und Event Managerin tätig. Anschließend hatte sie die Funktion des F&B Cost Controllers in den Mark Hotels inne und ist seit 1996 im Einkauf. Weitere Stationen waren die des Purchasing Managers bei den Grand City Hotels sowie Head of Purchasing in der HR Group und Director Procurement bei den NH Hotels. Seit letztem Jahr ist sie Geschäftsführerin der Coperama, einer internationalen Einkaufsplattform für Hotellerie und Gastronomie.


    Andreas Vogel
    Andreas Vogel

    Andreas Vogel begann seine berufliche Karriere 1990 nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften bei der Dortmunder Actien-Brauerei. Nach verschiedenen Marketing- und Vertriebsfunktionen übernahm er 1997 die Handelsabteilung, bevor er 2001 als Mitglied der Geschäftsleitung die Integration der DAB in die Radeberger Gruppe aktiv mitgestaltete. Im Anschluss an eine dreijährige Station als Sales Director On- /Off-Trade Deutschland bei einer internationalen Brauereigruppe ist Vogel nun seit 2007 als Sprecher der Geschäftsführung der GEVA GmbH & Co. KG tätig. Mit Beginn dieses Jahres hat er zudem den Vorsitz des Verbandes des Deutschen Getränke-Einzelhandels e. V. übernommen.

    DAS SIND DIE AWARD-GEWINNER 2018

    UNSERE AWARD-PARTNER


    Granini

    Im Land des höchsten Pro-Kopf-Verbrauchs an fruchthaltigen Getränken weltweit (ca. 34 Liter/Jahr/pro Bundesbürger) sind wir mit den attraktiven Marken hohes C, granini und FruchtTiger der größte Markenanbieter. Unsere Leitidee: Wir geben den Menschen das Beste aus der Frucht für ein gesundes und genussvolles Leben. Unsere Marke granini überzeugt die Gastronomie und ihre Gäste mit einzigartiger Fruchtvielfalt und bester Qualität immer unter Verwendung der besten Rohstoffe.


    ERDINGER Weißbier – so schmeckt Bayern

    Mit einem frischen ERDINGER Weißbier verbinden Weißbierfreunde höchsten Genuss – und ein Stück bayerische Lebensfreude. Seit 1886 wird dieser Klassiker in Erding gebraut. Hier hat ERDINGER Weißbräu seine Wurzeln, hier kommt jede einzelne Flasche ERDINGER Weißbier her. Die inhabergeführte Privatbrauerei ist immer bei der traditionellen Flaschengärung geblieben. Sie gibt dem Weißbier die typische Spitzigkeit und den letzten Schliff – den Unterschied schmeckt man. Mit elf verschiedenen Weißbier-Varianten zeigen die Braumeister die ganze Bandbreite dieser bayerischen Spezialität.


    Fürst von Metternich

    Ein Sekt ist immer so gut wie sein Wein – deshalb werden nur beste deutsche Weine für Fürst von Metternich eingesetzt. Der Ursprung von Fürst von Metternich auf Schloss Johannisberg im Rheingau, die unverwechselbare und stilvoll-edle Markenwelt und die einzigartige Qualität garantieren Sektgenuss auf höchstem Niveau. So entstehen sortenreine Qualitätsschaumweine, die charakteristische Eigenschaften von Riesling, Spätburgunder und Chardonnay authentisch zur Geltung bringen. Ein Anspruch, der sich bewährt hat: Fürst von Metternich ist seit vielen Jahren die mit Abstand führende Premium-Sektmarke in Deutschland.


    HOGAPAGE

    Als Branchenprofis wissen wir genau, welche Themen unsere Leser bewegen. Nutzwertige Fachbeiträge, lebendige Interviews und spannende Reportagen machen das Redaktionskonzept des HOGAPAGE-Magazins aus. Auf Facebook folgen uns bereits über 180.000 Fans. Denn HOGAPAGE ist mehr als ein Print-Magazin: Die starke Marke steht für eine komplette gastronomische crossmediale Produktwelt mit Online-Nachrichtenportal, Jobbörse, Einkaufsführer und dem innovativen Online-Speisekartenplaner. Von Profis für Profis!


    Radeberger

    Die Marke Radeberger Pilsner ist nicht nur ein starker und zuverlässiger Partner der Gastronomie, sondern steht auch selber für den Gründer-Spirit Denn 1872 beschlossen fünf Männer, das beste Pilsner ihrer Zeit zu brauen. Mit jeder Menge Mut, Weitsicht und dieser großen Idee, wurde die Pilsner Brauart in Deutschland mitbegründet und der Grundstein für eine der erfolgreichsten Pilsmarken Deutschlands gelegt: Radeberger Pilsner. Gebraut mit dem Anspruch, das Beste für die Besten zu sein.


    RASTAL

    Stielglas-Serie, Marken-Exclusivglas oder RASTAL Smartglass – das Glas zum zeitgemäßen Genuss kommt von RASTAL. Ein Stück „greifbare“ Gastfreundschaft in der Gastronomie und Hotellerie weltweit. Seit 1919.


    Sinalco

    Sinalco – eine feste Größe im Außer-Haus-Markt. Das mittelständische Familienunternehmen pflegt Kundennähe und vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Ziel ist es, den Betreibern maßgeschneiderte Lösungen für ihr Objekt bereitzustellen. Dazu gehört neben einem breiten Sortenspektrum mit Cola-Varianten, Limonaden und Apfelschorle, auch das klare Bekenntnis zur Gebindevielfalt. Premix- und Postmix-Kegs stehen ebenso zur Verfügung wie die markentypischen Glasform- oder PET-Flaschen. Darunter die 0,5 Liter PET-Mehrwegflasche mit 0,15 Cent Pfandbetrag, die bei Sinalco weiterhin fester Sortimentsbestandteil bleibt.


    S.Pellegrino und Acqua Panna

    Tradition und zeitlose Eleganz gehören zu den Markenzeichen von S.Pellegrino und Acqua Panna. Zwei besondere italienische Mineralwässer, wie geschaffen für ein genussvolles Miteinander bei Tisch. Seit jeher pflegen S.Pellegrino und Acqua Panna deshalb eine enge Verbindung zur Gastronomie. Eine starke Partnerschaft – für die Kulinarik und für den Genuss.